Diese Seite benutzt Cookies, um Dienstleistungen in Übereinstimmung mit der Datenschutz-Bestimmungen zu liefern. Sie können die Bedingungen für die Speicherung oder Zugriff auf Cookies in Ihrem Browser festlegen.

AGB

ORDNUNG

Diese Ordnung beinhaltet Bedingungen für die Lieferung aller Produkte, die auf der InternetInternetseite www.distance.eu verfügbar sind.

Wir bitten Sie, vor dem Kauf den Inhalt dieser Ordnung aufmerksam zu lesen. Gleichzeitig betonen wir, dass Sie mit der Bestellung eines der von Distance S.A. angebotenen Produkte diese Ordnung akzeptieren und die dort enthaltenen Bestimmungen für Sie verbindlich werden.

Gleichzeitig betonen wir, dass sämtliche notwendige Informationen gemäß Artikel 6 der Richtlinie 2011/83/EU des Europäischen Parlaments und des Rates in den Inhalten der InternetInternetseite www.distance.eu zu finden sind oder Ihnen direkt vor dem Kauf übergeben worden sind.

1. ÜBER UNS UND ÜBER DIE ORDNUNG

1.1. Das Internetshop distance.eu ist Eigentum der Gesellschaft Distance Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością Spółka komandytowa mit Sitz in Posen, ul. Półwiejska 33, 61-886 Poznań, Steuernummer NIP: 778-14-06-159, statistische Erfassungsnr. REGON: 634453506, eingetragen ins Unternehmerregister beim Amtsgericht Poznań – Nowe Miasto und Wilda in Posen, 8. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der KRS-Nr. 449678, nachfolgend „der Verkäufer” genannt.

1.2. Für die Bestellungsabwicklung sowie für alle anderen Handlungen in Zusammenhang mit der Kundenbetreuung ist die Gesellschaft Distance Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością Spółka komandytowa mit Sitz in Posen, ul. Półwiejska 33, 61-886 Poznań, Steuernummer NIP: 778-14-06-159, statistische Erfassungsnr. REGON: 634453506, eingetragen ins Unternehmerregister beim Amtsgericht Poznań – Nowe Miasto und Wilda in Posen, 8. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der KRS-Nr. 449678 zuständig.

1.3. Um die den Kunden zustehenden und sich aus dieser Ordnung ergebenden Rechte in Anspruch nehmen zu können, sollte sich der Kunde mit dem Verkäufer über die folgenden Kontaktdaten in Verbindung setzen:

• Distance S.A.
ul. Półwiejska 33
61-886 Poznań

• E-mail: info@distance.eu
• Mobil: +0048 509 009 008

1.4. Diese Ordnung regelt u.a. die Fragen der Bestellungen, Lieferung, Mangelrüge, Nichtausführung des Vertrags und des Schutzes personenbezogener Daten.

1.5. Die in dieser Ordnung enthaltenen Begriffe bedeuten:

a. Kunde – natürliche Person, die über die Internetseite eine Bestellung aufgibt;

b. Verkäufer – die Gesellschaft Distance Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością Spółka komandytowa mit Sitz in Posen, ul. Półwiejska 33, 61-886 Poznań, Steuernummer NIP: 778-14-06-159, statistische Erfassungsnr. REGON: 634453506, eingetragen ins Unternehmerregister beim Amtsgericht Poznań – Nowe Miasto und Wilda in Posen, 8. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der KRS-Nr. 449678;

c. Ordnung – dieses Dokument, mit dem das Verhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Kunden im Rahmen der mit Hilfe der Internetseite geschlossenen Verträge geregelt wird;

d. Internetshop – Tätigkeit des Verkäufers, die sich auf dem Abschluss der Kaufverträge über Sportschuhe über die Internetseite konzentriert;

e. Internetseite – Internetservice, der unter der Adresse www.distance.eu betrieben wird, über welchen der Kunde insbesondere Bestellungen aufgeben kann;

f. Produkt – auf der Internetseite präsentierte Waren;

g. Bestellung – vom Kunden über die Internetseite aufgegebene Bestellung, die dem Kauf des Produkts vom Verkäufer dient;

h. Bestellungsformular – vom Kunden zwecks Bestellungsaufgabe auszufüllendes Formular, um im Endeffekt das Produkt zu erwerben;

i. Bestellungsaufgabe – endgültige Vornahme aller Handlungen, die vom Verkäufer gefordert werden und zum Abschluss des Kaufvertrags notwendig sind;

j. Bestellungsbestätigung – eine vom Verkäufer vorgenommene Handlung, um die Aufnahme der Bestellung zu bestätigen;

k. Kaufvertrag – Kaufvertrag über die Produkte im Sinne des Zivilgesetzbuches, der zwischen dem Verkäufer und dem Käufer über die Internetseite geschlossen wird.

2. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

2.1. Diese Ordnung bestimmt die Grundsätze, nach welchen in dem vom Verkäufer unter der Adresse www.distance.eu betriebenen Internetshop eingekauft wird.

2.2. Das Internetshop www.distance.eu verkauft Schuhwerk übers Internet in Polen und nach anderen Ländern der Europäischen Union.

2.3. Der Kaufvertrag auf Distanz über Produkte wird abgeschlossen, indem übers Internetshop eine Bestellung aufgegeben wird.

2.4. Ein detailliertes Produktverzeichnis mit Einzelpreisen befindet sich auf der Internetseite des Internetshops.

2.5. Produktinformationen mit ihren Einzelpreisen, die sich auf der Internetseite des Internetshops befinden, gelten nicht als Angebot im Sinne des Art. 66 § 1 des Zivilgesetzbuches und bilden lediglich eine Einladung zum Vertragsabschluss im Sinne des Art. 71 des Zivilgesetzbuches.

2.6. Der Produktkaufvertrag auf Distanz kann mit dem Verkäufer abgeschlossen werden, indem eine Bestellung im Internetshop aufgegeben wird.

2.7. Voraussetzung für die Bestellungsaufgabe über die Internetseite ist die Zurkenntnisnahme dieser Ordnung und Anerkennung ihrer Bestimmungen.

2.8. Mit der Bestellungsaufgabe erkennt der Kunde die Bedingungen dieser Ordnung in der am Tag der Bestellungsaufgabe geltenden Fassung an. Zugleich soll er sich mit der neusten Fassung der Ordnung immer dann vertraut machen, wenn er eine Bestellung aufgibt.

2.9. Keine der Bestimmungen dieser Ordnung führt dazu, dass dem Kunden die ihm gesetzlich zustehenden Pflichten (darunter Anforderung, dass die gekauften Waren ihrer Beschreibungen entsprechen, für die vorgesehenen Ziele taugen und von entsprechender Qualität sind) entzogen wird.

3. AUFGABE VON BESTELLUNGEN

3.1. Um eine Bestellung aufzugeben, hat der Kunde ein Bestellungsformular auszufüllen, das vom Verkäufer auf der Internetseite bereitgestellt wird.

3.2. Bei der Bestellungsaufgabe ist der Kunde nicht verpflichtet, ein Konto auf der Internetseite anzulegen. Beim Anlegen des Kontos soll der Kunde die Anweisungen auf der Internetseite befolgen.

3.3. Die Bestellungsaufgabe über die Internetseite gilt als Kaufangebot im Sinne des Art. 66 § 1 des Zivilgesetzbuches.

3.4. Um die Bestellung aufzugeben, soll der Käufer die Option „Cookies” akzeptieren und über einen JavaScript-Interpreter verfügen.

3.5. Der Verkäufer verpflichtet sich, spätestens zu Beginn der Bestellungsaufgabe anzugeben, ob irgendwelche Einschränkungen bei der Warenlieferung gelten und welche Zahlungsarten akzeptiert werden.

3.6. Der Verkäufer akzeptiert folgende Zahlungsformen für Bestellungen:

• Banküberweisung
• Sofortüberweisung
• PayPal

3.7. Der Verkäufer verpflichtet sich, dem Kunden eindeutig mitzuteilen, dass die Bestellungsaufgabe mit der Pflicht verbunden ist, dem Verkäufer zu zahlen, und der Käufer verpflichtet sich zu bestätigen, indem er ein entsprechendes Feld auf der Internetseite deaktiviert, dass ihm die Zahlungspflicht für die Bestellung bewusst ist.

3.8. Der Käufer erklärt, dass alle Daten, die zum Zweck des Produktkaufs übergeben wurden, wahrheitsgemäß sind, und dass er befugt ist, die Kreditkarte, das Konto oder eine andere Zahlungsform zu nutzen, sowie über ausreichende Mittel bzw. Kreditmöglichkeiten verfügt, um die Produktkosten zu decken.

3.9. Die auf der Internetseite genannten Produkteinzelpreise sind keine endgültigen Preise. Der Verkäufer verpflichtet sich, den endgültigen Kaufpreis direkt vor der Bestellungsaufgabe zu nennen. Der endgültige Preis für das Produkt besteht aus dem Produkteinzelpreis und aus Versandkosten.

3.10. Der Verkäufer erhebt vom Kunden in Zusammenhang mit der Nutzung bestimmter Zahlungsarten keine Gebühren, die höher als die vom Verkäufer in Zusammenhang mit der Nutzung dieser Zahlungsarten getragenen Kosten sind. Der Verkäufer wird den Kunden direkt vor der Bestellungsaufgabe über etwaige Gebühren in Zusammenhang mit der Nutzung einer bestimmten Zahlungsart informieren.

3.11. Wurden auf der Internetseite keine abweichenden Informationen angegeben, so wurden alle Preise in der in Polen geltenden Währung ausgedrückt.

3.12. Die Bestellung gilt als ein verbindliches Kaufangebot über das bestellte Produkt, solange der Verkäufer keine Bestellungsbestätigung ausgestellt hat bzw. keine Mitteilung über die Rücknahme der Bestellung erhalten hat, wenn dies früher eintritt.

3.13. Der Verkäufer stellt dem Kunden die Bestellungsbestätigung über E-mail zu.

3.14. Der Kaufvertrag bezieht sich nur auf Produkte, deren Versand vom Verkäufer in der Bestellungsbestätigung bestätigt wurde. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, andere Produkte zu liefern, die einen Teil der Bestellung bilden könnten, solange er keine Bestätigung der auf diese Produkte bezogenen Bestellung übersendet.

3.15. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, von der Bestellungsabwicklung zurückzutreten, wenn das Bestellungsformular nicht ordnungsgemäß erfüllt worden ist, d.h.:

- die im Bestellungsformular angegebenen Daten unvollständig sind.

- die im Bestellungsformular angegebenen Daten falsch sind.

3.16. Die Bestellung wird abgewickelt, wenn das bestellte Produkt auf Lager vorrätig ist bzw. sich bei den Lieferanten des Internetshops befindet. Sonst wird der Kunde unverzüglich über die Lage unterrichtet und es werden Gespräche über die weitere Abwicklung der Bestellung – Verlängerung der Abwicklungsfrist bzw. Stornierung der Bestellung eingeleitet.

3.17. Die Abwicklungsfrist der Bestellung hängt von der vom Kunden gewählten Zahlungsart und von der Frist der Bestellungsaufgabe ab. Die Abwicklung der Bestellung vom Verkäufer verläuft folgendermaßen:

für Bestellungen mit der gewählten Zahlungsoption per Überweisung:

* nach Bestätigung der Warenverfügbarkeit und Übersendung der Angaben für eine elektronische Bezahlung erfolgt die Bestellungsabwicklung 24 h nach der Zahlungsbuchung.

3.18. Um eine Rechnung mit ausgewiesener MwSt. zu erhalten, ist der Kunde verpflichtet, auf dem Bestellungsformular den Wunsch nach einer solchen Rechnung zu vermerken und ebenfalls auf diesem Formular die für die Rechnungsausstellung notwendigen Angaben einzutragen.

4. LIEFERUNG

4.1. Die Kosten des Bestellungsversands trägt der Kunde.

4.2. Die Bestellungen werden von der Kurierfirma GLS geliefert.

4.3. Die Lieferzeit der Bestellung hängt von der gewählten Zahlungsform ab. Der Verkäufer verpflichtet sich, das Produkt möglichst schnell, in jedem Fall spätestens 30 Tage nach Abschluss des Kaufvertrags zu liefern. Die Kurierfirma liefert Bestellungen vom Montag bis Freitag an Werktagen.

4.4. Für die Lieferung innerhalb Deutschlands berechnen wir pauschal 9 EUR pro Bestellung. Ab einem Bestellwert von 19 EUR liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.

4.5. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnen wir für die Lieferung innerhalb Großbritannien pauschal 10 EUR pro Bestellung, Österreich pauschal 9 EUR pro Bestellung, Belgium pauschal 10 EUR pro Bestellung, Czech Republic pauschal 9 EUR pro Bestellung, France pauschal 9 EUR pro Bestellung, Spain pauschal 14 EUR pro Bestellung, Netherlands pauschal 9 EUR pro Bestellung, Ireland pauschal 21 EUR pro Bestellung, Luxembourg pauschal 9 EUR pro Bestellung, Lithuania pauschal 11 EUR pro Bestellung, Latvia pauschal 12 EUR pro Bestellung, Portugal pauschal 12 EUR pro Bestellung, Slovakia pauschal 9 EUR pro Bestellung, Slovenia pauschal 9 EUR pro Bestellung, Italy pauschal 12 EUR pro Bestellung, Hungary pauschal 12 EUR pro Bestellung, Sweden pauschal 15 EUR pro Bestellung, Finnland pauschal 19 EUR pro Bestellung, Bulgarien pauschal 9 EUR pro Bestellung

4.6. Bei Lieferungseinschränkungen verpflichtet sich der Verkäufer, den Kunden darüber zu unterrichten, bevor er das Produkt kauft.

4.7. Sobald der Kunde oder ein vom Kunden genannter Dritter die Ware physisch in Besitz nimmt, geht das Risiko des Verlusts bzw. der Beschädigung der Waren auf den Kunden über.

5. MANGELRÜGE

5.1. Der Verkäufer verpflichtet sich dem Verbraucher Waren zu liefern, die mit dem Kaufvertrag übereinstimmen, unbeschädigt sind, den bestellten Mengen entsprechen und mit den neusten, veröffentlichten Herstelleranweisungen, die sich auf der Internetseite bzw. in der Produktdokumentation zum Zeitpunkt der Bestellungsaufgaben befinden.

5.2. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Kunden für jedwede Abweichung des Produkts von den o.g. Elementen.

5.3. Stimmt das Produkt mit dem Kaufvertrag nicht überein, so verpflichtet sich der Verkäufer, das Produkt durch die Reparatur oder Austausch in den mit dem Kaufvertrag übereinstimmenden zurückzuversetzen oder den Vertrag bzgl. dieser Produkte aufzulösen.

5.4. Der Kunde kann eine entsprechende Preisminderung bzw. Vertragsauflösung verlangen,

• Wenn der Kunde zur Reparatur bzw. zum Austausch nicht berechtigt ist;
• Wenn der Verkäufer keine Reparatur bzw. keinen Austausch in einem angemessenen Zeitraum vorgenommen hat, oder;
• Wenn durch die Reparatur oder den Austausch durch den Verkäufer für den Verbraucher eine wesentliche Unannehmlichkeit entstanden ist.

5.5. Die Mangelrüge kann schriftlich oder elektronisch eingereicht werden.

5.6. Um die zustehenden Rechte in Anspruch zu nehmen, muss die Mangelrüge auf einem leserlich ausgefüllten Rügeformular eingereicht werden, das folgende Informationen beinhaltet:

• Vor- und Nachname,
• Bezeichnung der Ware,
• Kaufdatum,
• Beschreibung des Mangels und Datum seines Aufkommens,
• Rügeforderungen,
• Datum der Sendung vom Kurier.

5.7. Bei der Mangelrüge muss das gerügte Produkt samt der ausgefüllten Rügemeldung, welche die Anlage zu dieser Ordnung bildet, eingereicht werden.

5.8. Die Begründetheit der Rüge wird innerhalb von 14 Tagen vom Tag der Produkteinreichung bearbeitet. Dem Kunden werden die getragenen Kosten zurückerstattet, die zur Inanspruchnahme seiner Rechte notwendig waren.

6. GARANTIE

7.1. Der Verkäufer ist kein Hersteller der Produkte. Der Hersteller haftet aus Garantie des verkauften Produkts auf Grundsetzen und im Zeitraum, die im Garantieschein genannt wurden. Wird im Garantieschein eine solche Möglichkeit vorgesehen, kann der Kunde seine Garantieansprüche direkt beim Vertragsservice, dessen Anschrift im Garantieschein angegeben wurde, geltend machen.

7. NICHTAUSFÜLLUNG DES VERTRAGS

8.1. Wird der Kunde die Pflichten aus diesem Kaufvertrag verletzen, so behält sich der Verkäufer das Recht vor, den Vertrag durch schriftliche Kündigung mit Einbehalt aller Vorzahlungen unverzüglich aufzulösen, und der Kunde wird verpflichtet, den Verkäufer von der Haftung für sämtliche Ansprüche, Verluste und Ausgaben jeder Art, die sich aus der Vertragsauflösung ergeben freizustellen und dem Verkäufer alle zustehenden Beträge zu zahlen.

8.2. Die Vertragsauflösung hat keinen Einfluss auf die dem Kunden bzw. dem Verkäufer zustehenden Rechte oder Rechtschutzmittel.

8. SCHUTZ DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

9.1. Die personenbezogenen Daten werden nur zur Abwicklung von Bestellungen genutzt und vorausgesetzt, dass der Kunde seine Zustimmung erteilt – zur Übergabe der Informationen über neue Produkte, Dienstleistungen und Promotionen im Internetshop und werden keinen Dritten zur Verfügung gestellt.

9.2. Der Kunde ist berechtigt, in eigene personenbezogenen Daten Einsicht zu nehmen und sie zu berichtigen, sowie sie aus der Datenbank zu löschen.

9.3. Bei der Aufbewahrung der übergebenen personenbezogenen Daten werden Grundsätze und Sicherheiten befolgt, die den geltenden Rechtsvorschriften der Republik Polen entsprechen, u.a.:

• dem Gesetz vom 29.08.1997 über den Schutz personenbezogener Daten (GBl. Dz. U. Nr. 101 vom 2002 Pos.926, mit spät. Änd.);
• dem Gesetz vom 18.07.2002 über die elektronische Dienstleistungserbringung (GBl. Dz. U. Nr. 144, Pos. 1204 mit spät-Änd.);
• der Verordnung des Ministers für Inneres und Verwaltung vom 29.04.2004 über die Dokumentation der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie über technische und organisatorische Bedingungen, denen IT-Geräte und -Syteme zur Verarbeitung personenbezogener Daten entsprechen sollen (GBl. Dz. U. Nr. 100, Pos.1024).

9. SALVATORISCHE KLAUSEL

10.1. Sollte eine dieser Bestimmungen gemäß den Rechtsvorschriften eines Staates oder eines Landes, in dem diese Bestimmungen gelten sollten, rechtswidrig, ungültig oder undurchführbar sein, so wird diese Bestimmung in dem Umfang in welchem sie rechtswidrig, ungültig oder undurchführbar ist und gemäß den geltenden Vorschriften der Gerichtsbarkeit, in der sie rechtswidrig, ungültig oder undurchführbar ist, ausgeschlossen und gelöscht, und in dem übrigen Umfang bleibt diese Ordnung gültig und völlig rechtskräftig und ist nach wie vor verbindlich und durchführbar.

10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

11.1. In den mit dieser Ordnung nicht geregelten Sachen finden die Vorschriften des Zivilgesetzbuches, des Gesetzes vom 02.03.2000 über den Schutz mancher Verbraucherrechte und über die Haftung für einen Schaden, der von einem gefährlichen Produkt hinzugefügt wurde, des Gesetztes vom 27. Juli 2002 über Sonderbedingungen des Verbraucherverkaufs und über Änderung des Zivilgesetzbuches, der Richtlinie 1999/44/EC des Europäischen Parlaments und des Rates, der Richtlinie 2000/31/EG des Europäischen Parlaments und des Rates, der Verordnung 2011/83/EU des Europäischen Parlaments und des Rates Anwendung.

11.2. Zuständig bei Streitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist das am Sitz des Beklagten bzw. am Erfüllungsort zuständige Gericht.

Alle Rechte am Internetseitenbild und den dort enthaltenen Materialien (Bilder, Produkt- und Kategoriebeschreibungen) sind vorbehalten. Ohne eine schriftliche Zustimmung des Inhabers der Urheberrechte dürfen Inhalte der Internetseite und seine Teile auf keinen Fall vervielfältigt, kopiert, reproduziert, mit Hilfe von Computernetzen, darunter übers Internet, Intranet und Extranet, zur Verfügung gestellt, in Suchsystemen aufbewahrt bzw. auf anderen Internetseiten angebracht werden. Sie dürfen auch in keiner anderen Form und mit keinen elektronischen und mechanischen Mitteln, Kopierern, auf CDs oder auf keine andere technologisch verfügbare Art und Weise übertragen werden. Die Nutzung der auf der Internetseite angebrachten Beschreibungen, graphischen Darstellungen oder Fotos im Ganzen oder zum Teil ohne Zustimmung des Urhebers gilt als Verletzung des Urheberrechts gemäß dem Gesetz vom 4. Februar 1994 über das Urheberrecht und verwandte Rechte (GBl. Dz.U. Nr. 24 Pos. 83 mit späteren Änderungen).

Gemäß den geltenden Vorschriften ist die Entstehung des urheberrechtlichen Schutzes von der Erfüllung jedweder Formalitäten unabhängig. Das Werk wird allein durch die Erfüllung der Voraussetzungen, die es ermöglichen, die jeweilige Art der schöpferischen Tätigkeit als Werk zu bezeichnen, geschützt und in Zusammenhang damit braucht der Urheber nicht, sein Werk mit irgendwelchem Vermerk, Vorbehalt, Notiz zu versehen oder es zu registrieren. Bei Verletzung des Urheberrechts macht sich der Verursacher der Verletzung strafbar.

Copyright © distance.eu Alle Rechte vorbehalten © 2016
Powered by i-systems.pl